Kirche in Goldlauter und Heidersbach

Kirche Heidersbach Kirche Goldlauter
  • 1544 war die Reformation im Henneberger Gebiet eingeführt, somit war sie bereits zur Gründung
  • 1546 in Goldlauter die bestimmende Lehre
  • 1550 erster Pastor und gleichzeitig Lehrer im Ort, Bau der ersten Kapelle, die gleichzeitig einziger Versammlungsraum des noch kleinen Ortes war (Platz für 100 Pers.)
  • 1604 Bau der neuen Schule – einer Kirchschule
  • 1747 Bau einer neuen noch heute genutzten Kirche mit 3 Emporen im für das Henneberger Land damals typischen Stil einer schlichten Dorfkirche, da die Einwohnerzahl erheblich gestiegen war. Ihr Raum hat eine sehr gute Akustik und macht sie damit zu einem sehr guten Konzertraum. Den Altarraum dominiert heute ein schlichter Altar aus den 70iger Jahren des 20. Jahrhunderts.
  • Ab 1815 gehört Goldlauter zu Preußen und der Kirchenprovinz Sachsen
  • Heidersbach - 1706 gegründet - gehörte immer zur Pfarrstelle Goldlauter
  • 1909 konnten sich die Heidersbacher durch ein großzügiges Geschenk der Kirchenprovinz Sachsen und aus eigenen Spendenmitteln den Traum einer eigenen Kirche erfüllen:
    • Erbaut auf dem zu klein gewordenen und nicht mehr genutzten Friedhof auf einem Hügel ist sie weithin sichtbar. Architekt Collmann von Schattenburg vom Konsistorium Schleusingen entwarf diese Kirche, die sich einzigartig in die Landschaft und den ortsüblichen Baustil eingliedert.
    • Im Ursprung im Fachwerkstil erbaut , wurde sie aber bald wegen notwendigem Wärme- und Wetterschutz verschiefert.
    • Das Innere der Kirche wird durch den naturbelassenen Kanzelaltar aus Holz geprägt. Zusammen mit dem passenden Gestühl und der Emporenbrüstung wirkt die Kirche warm und festlich.
    • 2009 Festwoche zum 100 jähringen Jubiläum von 13.-20.09.2009
  • Bemerkenswert ist die Skulptur der bekannten Künstlerin Elly-Viola Nahmacher. „Lazarus,“, den Jesus nach der biblischen Geschichte vom Tod erweckt hat, mahnt zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt.
  • Die Oskar- Ladegast- Orgel vom Weißenfelser Orgelbaumeister eingebaut, ist noch im Original erhalten und stellt ein Kleinod dieser Kirche dar. Ihr Klangbild ist dem Raum gemäß konzipiert und ein Zeugnis ihrer Entstehungszeit.
  • Im Jahr 2002 wurde nach noch vorhandenen historischen Unterlagen die Orgel rekonstruiert. Dies wurde durch eine hohe Spendenbereitschaft der Bewohner des Ortes ermöglicht.

Gottesdienste: Sonntags 9.30 Uhr im Wechsel in den Ortsteilen Goldlauter oder Heidersbach

Heute wird die Pfarrstelle gemeinsam mit dem Wohngebiet Suhl – Nord durch eine Pfarrerin betreut, sie ist in der Liste der Pfarrer von Goldlauter- Heidersbach die 50.

Besichtigungen der Kirchen sind in Absprache mit den Küstern zu jeder Zeit möglich. 

 

Kirche Heidersbach

Weitere Glaubensgemeinschaften, die in Goldlauter - Heidersbach vertreten sind:

  • Baptisten
  • Biblische Gemeinde
  • Katholiken
  • Landeskirchliche Gemeinschaft
  • Neuapostolische Gemeinde
  • Zeugen Jehovas